Tech Trends & News

Fester Zinssatz oder variabler Zinssatz: Hauptmerkmale und wissen, welcher für einen Wohnungsbaukredit besser ist

Written by smirow

Jeder träumt davon, ein eigenes Haus zu kaufen; Allerdings ist es nicht für jeden einfach, ohne Kredit einen solchen zu erwerben. Neben den Finanzen müssen beim Kauf eines Hauses auch andere Aspekte wie Ausstattung, Lage und Anbindung berücksichtigt werden.

Während Banken und andere Finanzinstitute gerne einen Kredit vergeben, bereiten Schwankungen der Zinssätze dem Kreditnehmer Sorgen. Wohnungsbaudarlehen gibt es mit variablen oder festen Zinssätzen. Die Entscheidung, sich für eines der anderen zu entscheiden, ist für einen Kreditnehmer von entscheidender Bedeutung, da sie das EMI beeinflusst.

Bevor wir wissen, welcher Zinssatz für ein Wohnungsbaudarlehen am besten ist, sollten wir uns zunächst mit den festen und variablen Zinssätzen befassen.

Variabler Zinssatz: Ein variabler Zinssatz bezieht sich auf einen Zinssatz, der sich je nach Marktbedingungen ändert. Diese Form des Zinssatzes basiert auf dem von vielen Kreditgebern bereitgestellten Basiszinssatz. Sobald sich der Basiszinssatz ändert, wird der Zinssatz sofort angepasst.

Fester Zinssatz: Ein Darlehen mit festem Zinssatz hat einen Zinssatz, der sich über die Laufzeit des Darlehens nicht ändert. Dadurch kann der Kreditnehmer zukünftige Zahlungen genau vorhersagen.

Hier sind einige Unterschiede zwischen variablen und festen Zinssätzen:

  • Feste Zinssätze sind in der Regel höher als variable Zinssätze.
  • Feste Zinssätze werden von keinen Marktbedingungen beeinflusst, was bei variablen Zinssätzen nicht der Fall ist.
  • EMIs ändern sich bei festen Zinssätzen nicht, während sich EMIs bei Darlehen mit variablem Zinssatz oder MCLR (Marginal Cost of Funds Based Lending Rate) ändern.
  • Wenn Sie sich für feste Zinssätze entscheiden, können Sie Ihr Budget einfacher planen, während es bei einem variablen Zinssatz schwieriger ist, Ihre Finanzen zu verwalten.
  • Ein fester Zinssatz eignet sich für kurzfristige Kredite (3 bis 10 Jahre), während ein variabler Zinssatz besser für langfristige Kredite (20 bis 30 Jahre) geeignet ist.

Sollten Sie sich für einen festen oder variablen Zinssatz für ein Immobiliendarlehen entscheiden?

Wann Sie ein Wohnungsbaudarlehen mit festem Zinssatz aufnehmen sollten

Dies kann von Ihrem monatlichen EMI abhängen. Idealerweise sollte er zwischen 25 und 30 Prozent Ihres monatlichen Nettogehalts liegen.
Sie gehen davon aus, dass die Zinsen in der Zukunft steigen werden, und möchten Ihr Immobiliendarlehen zum aktuellen Zinssatz sichern.

Wenn Sie sich für ein Wohnungsbaudarlehen mit festem Zinssatz entscheiden, haben Sie ein sicheres Gefühl, weil Sie von Anfang an wissen, wie hoch Ihre Rückzahlungen sein werden. So können Sie effektiv budgetieren und Ihre Finanzen organisieren. Ihre Kreditlaufzeit, die EMI-Anforderungen und die Gesamtzinsabflüsse sind also alle ziemlich vorhersehbar.

Für kurze Zeit sind feste Zinssätze in der Regel günstiger.

Wann sollte man ein Wohnungsbaudarlehen mit variablem Zinssatz aufnehmen?

Heutzutage sind variable Zinssätze immer häufiger anzutreffen und gelten als die beste Option für Hauskäufer. Sogar Banken und NBFCs bieten Zinsen für Wohnungsbaudarlehen (variabel) zu einem niedrigen und attraktiven Zinssatz an. Variable Zinssätze sind günstiger als feste Zinssätze. Feste Zinssätze sind 1 bis 2,5 Prozent höher als variable Zinssätze. Der variable Zinssatz schwankt als Reaktion auf Marktveränderungen, sodass jede Erhöhung oder Senkung vorübergehender Natur ist. Da ein Wohnungsbaudarlehen mit einer langfristigen Bindung an den Kreditgeber verbunden ist, kann es schwierig sein, finanzielle Verpflichtungen zu planen.

Dies ist bei langfristigen Krediten besser.

Abschluss

Wenn Sie ein Erstkreditnehmer sind und sich zwischen den beiden Zinssätzen nicht sicher sind, können Sie sich für einen festen Zinssatz entscheiden und später bei Bedarf auf einen variablen Zinssatz umsteigen. Es kann jedoch sein, dass Ihnen eine Gebühr in Rechnung gestellt wird, die bis zu 2 Prozent der Kreditsumme betragen kann.

Daher ist es immer am besten, vor der Auswahl einer Zinsart eine sorgfältige Prüfung durchzuführen.

About the author

smirow

Leave a Comment