Artificial Intelligence (AI)

All About AI-generated Synthetic Voices and OpenAI’s Voice Engine

Written by smirow

Einführung

Synthetische Stimmen sind computergenerierte künstliche Stimmen, die wie echte Menschen klingen können. Diese neue KI-Technologie zum Klonen von Stimmen nutzt fortschrittliche Programme, um eine sehr natürliche Sprache zu erzeugen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass synthetische Stimmen missbraucht werden, um Fehlinformationen zu verbreiten, Menschen mit falschen Stimmen zu betrügen oder sich unerlaubt als andere auszugeben. OpenAI hat kürzlich ein synthetisches Sprachtool namens Voice Engine entwickelt, das sich auf die ethische und verantwortungsvolle Entwicklung und den Einsatz von Technologie konzentriert. In diesem Artikel werden die verschiedenen Anwendungen und Technologien hinter synthetischen Stimmen erläutert und gleichzeitig die OpenAI-Sprach-Engine untersucht.

Das neue Tool von OpenAI kann jede Stimme imitieren;  Deshalb ist es beängstigend

Was sind synthetische Stimmen?

Synthetische Stimmen, auch künstliche Stimmen oder Text-to-Speech-Stimmen (TTS) genannt, sind computergenerierte Stimmen, die aus geschriebenem Text menschliche Sprache erzeugen können. Diese Stimmen werden mithilfe fortschrittlicher künstlicher Intelligenz (KI) und maschineller Lernalgorithmen erstellt, um den natürlichen Rhythmus, die Intonation und die Aussprache menschlicher Sprache nachzuahmen. Synthetische Stimmen haben ein breites Spektrum potenzieller Anwendungen, darunter die Unterstützung des Lesens, die Übersetzung von Audio in mehrere Sprachen und die Erstellung personalisierter Antworten für verschiedene Branchen.

Wie entstehen synthetische Stimmen?

Synthetische Stimmen werden mithilfe einer Kombination aus Deep-Learning-Modellen und Audiobeispielen erstellt. Die Sprach-Engine von OpenAI verwendet beispielsweise ein kleines Vorschaumodell, das die Texteingabe und ein einzelnes 15-Sekunden-Audiobeispiel berücksichtigt, um natürliche Sprache zu erzeugen, die dem Originalsprecher sehr ähnlich ist. Bei diesem Prozess wird das KI-Modell auf eine Vielzahl von Sprachmustern und sprachlichen Nuancen trainiert, um sicherzustellen, dass synthetische Stimmen realistisch und ausdrucksstark klingen.

Das Voice Engine-Modell wurde verwendet, um die in ChatGPT Voice und Read Aloud verfügbaren vordefinierten Stimmen zu unterstützen und so die Übersetzung von Inhalten wie Videos und Podcasts in mehrere Sprachen zu ermöglichen und gleichzeitig den Muttersprachakzent des ursprünglichen Sprechers beizubehalten. Darüber hinaus wurde die Technologie für Anwendungen im Bildungsbereich getestet und bietet Leseunterstützung für Nichtleser und Kinder durch natürliche, emotionale Stimmen, die ein breiteres Spektrum an Sprechern repräsentieren, als dies mit herkömmlichen vordefinierten Stimmen möglich ist.

Wie entstehen synthetische Stimmen?

OpenAI betonte die Bedeutung der sicheren und verantwortungsvollen Entwicklung synthetischer Stimmen. Dazu gehört die Implementierung von Sicherheitsvorkehrungen, um die Entstehung von Stimmen zu verhindern, die denen prominenter Persönlichkeiten zu ähnlich sind, und die Sicherstellung, dass der ursprüngliche Sprecher dem Dienst wissentlich seine Stimme hinzufügt. Das Unternehmen erforscht außerdem Möglichkeiten, gefälschte Geräusche zu erkennen und ethische Richtlinien für deren Verwendung festzulegen. Als ersten Schritt initiierte OpenAI Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern, Forschern, Entwicklern und Kreativen, um die Herausforderungen und Chancen synthetischer Stimmen anzugehen und einen verantwortungsvollen Ansatz für deren Einsatz zu fördern.

Vorteile synthetischer Stimmen

Synthetische Stimmen bieten eine Reihe von Vorteilen, die die Zugänglichkeit, Kommunikation und Lernerfahrungen verbessern können. Hier untersuchen wir drei Schlüsselbereiche, in denen diese Technologie vielversprechend ist.

Anwendungen und Vorteile KI-generierter synthetischer Stimmen

Erstellen Sie Unterrichtsmaterialien, die wie ein Muttersprachler klingen

Durch den Einsatz synthetischer Stimmen, die wie Muttersprachler klingen, kann das Sprachenlernen deutlich verbessert werden. Mit dieser Technologie können personalisierte Lernmaterialien für Schüler erstellt werden, die es ihnen ermöglichen, das Hörverständnis mit verschiedenen Akzenten und Dialekten zu üben. Stellen Sie sich Lehrbücher oder Online-Lernplattformen vor, die mit natürlichen Stimmen in verschiedenen Sprachen vorlesen können. Dies kann besonders für Schüler von Vorteil sein, die sehbehindert sind oder Schwierigkeiten mit herkömmlichen Lesemethoden haben.

Darüber hinaus können synthetische Stimmen verwendet werden, um kulturspezifische Lernmaterialien zu erstellen. Beispielsweise könnten historische Persönlichkeiten aus verschiedenen Ländern in ihrer Muttersprache „gesprochen“ werden, was ein noch intensiveres und authentischeres Lernerlebnis ermöglicht. Dies kann besonders hilfreich für Studierende sein, die fremde Kulturen und Sprachen studieren.

Übersetzung von Videos und Podcasts

Synthetische Stimmen haben das Potenzial, die Art und Weise, wie wir Video- und Audioinhalte übersetzen, zu revolutionieren. Derzeit erfordert das Synchronisieren von Videos und das Übersetzen von Podcasts häufig die Einstellung von Synchronsprechern und kann ein langwieriger und teurer Prozess sein. Synthetische Stimmen hingegen können Audio effektiv in verschiedene Sprachen übersetzen und dabei trotzdem natürlich klingen. Dies könnte Bildungsressourcen und Unterhaltung einem breiteren globalen Publikum zugänglich machen, Sprachbarrieren abbauen und den kulturellen Austausch fördern.

Beispielsweise könnte ein auf Englisch produzierter Bildungsdokumentarfilm automatisch übersetzt und auf Spanisch mit einer synthetischen Stimme erzählt werden, die wie ein Muttersprachler klingt. Ebenso könnte ein populärwissenschaftlicher Podcast einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden, indem Übersetzungen in mehrere Sprachen mit natürlicher Erzählung angeboten werden.

Nonverbale Menschen bei der Kommunikation unterstützen

Synthetische Stimmen können es Menschen mit Sprachbehinderungen ermöglichen, effektiver zu kommunizieren. Menschen, die aufgrund einer Krankheit oder Verletzung nicht mehr sprechen können, können mithilfe dieser Technologie möglicherweise ihre Stimme wiedererlangen. Synthetische Stimmen können an den bevorzugten Ton und die Sprachmuster des Einzelnen angepasst werden, sodass er sich klar und sicher ausdrücken kann.

Diese Technologie kann auch für Menschen ein wertvolles Hilfsmittel sein, die aufgrund von Krankheiten wie Zerebralparese oder ALS nie sprechen konnten. Synthetische Stimmen können ihnen eine neue Möglichkeit bieten, mit der Welt zu interagieren und ihre Gedanken und Gefühle auszudrücken.

Durch die Bereitstellung einer natürlichen, anpassbaren Sprachausgabe haben synthetische Stimmen das Potenzial, das Leben nonverbaler Menschen erheblich zu verbessern.

Risiken im Zusammenhang mit der Erzeugung und Verwendung synthetischer Stimmen

Obwohl synthetische Stimmen spannende Möglichkeiten bieten, ist es wichtig, die potenziellen Risiken zu erkennen, die mit dieser Technologie verbunden sind. Hier sind einige Hauptbereiche, die Anlass zur Sorge geben:

1. Desinformation und Deepfakes

Mithilfe synthetischer Stimmen können äußerst realistische Audiofälschungen erstellt werden, die oft als „Deepfakes“ bezeichnet werden. Böswillige Akteure könnten diese Technologie möglicherweise nutzen, um falsche Informationen zu erstellen oder sich als Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens auszugeben, um Fehlinformationen zu verbreiten. Dies könnte das Vertrauen in die Medien untergraben und in der Öffentlichkeit Verwirrung stiften.

2. Voice-Phishing und Betrug

Synthetische Stimmen könnten verwendet werden, um raffinierte Phishing-Betrügereien zu starten. Stellen Sie sich vor, Sie erhalten einen Anruf, der scheinbar von Ihrer Bank kommt, mit einer überzeugenden Stimme, wie die eines Kundendienstmitarbeiters. Diese Technologie könnte es schwieriger machen, Betrugsversuche zu erkennen und zu verhindern.

3. Identitätsdiebstahl und Identitätsdiebstahl

Die Möglichkeit, Stimmen zu klonen, gibt Anlass zur Sorge hinsichtlich Identitätsdiebstahl. Mithilfe synthetischer Stimmen könnte man sich am Telefon als jemand ausgeben, um unbefugten Zugriff auf persönliche Daten oder Finanzkonten zu erhalten. Dies könnte ein erhebliches Risiko für Einzelpersonen und Unternehmen darstellen.

    Identitätsdiebstahl und Identitätsdiebstahl mithilfe KI-generierter synthetischer Stimmen |  OpenAI-Sprach-Engine

4. Erosion von Vertrauen und Authentizität

Der weit verbreitete Einsatz synthetischer Stimmen könnte zu einem völligen Verlust des Vertrauens in die Kommunikation führen. Da die Grenze zwischen echten und künstlichen Stimmen verschwimmt, kann es schwieriger werden, die Authentizität der über Audiokanäle empfangenen Informationen zu bestimmen.

5. Unethischer Einsatz in Marketing und Werbung

Synthetische Stimmen könnten in irreführenden Marketingpraktiken eingesetzt werden. Beispielsweise kann ein Unternehmen die synthetische Stimme einer Berühmtheit nutzen, um ein Produkt ohne deren Wissen oder Zustimmung zu bewerben. Dies könnte die Verbraucher irreführen und das Vertrauen in die Werbung untergraben.

Verantwortungsvolle Entwicklung der synthetischen OpenAI-Sprache

OpenAI, der Entwickler dieses neuen Tools zum Klonen von Stimmen, erkennt die potenziellen Risiken und betont sein Engagement für eine verantwortungsvolle Entwicklung. Hier sind einige Schritte, die sie unternehmen, um diese Risiken zu mindern:

  • Transparenz und Benutzerschulung: OpenAI ist bestrebt, die Fähigkeiten und Grenzen seiner Technologie transparent zu machen. Sie planen, Benutzer darüber aufzuklären, wie sie synthetische Stimmen erkennen und vermeiden können, Opfer von Betrug oder Fehlinformationen zu werden.
  • Technische Backups: OpenAI erforscht technische Sicherheitsmaßnahmen, die dabei helfen könnten, synthetisch erzeugtes Audio zu identifizieren. Dies könnte das Einbetten von Markierungen in die Audiodatei oder die Entwicklung von Algorithmen umfassen, die künstliche Sprachmuster erkennen können.
  • Zusammenarbeit und Regulierung: OpenAI ist sich der Notwendigkeit bewusst, mit politischen Entscheidungsträgern und Branchenführern zusammenzuarbeiten, um ethische Richtlinien für die Verwendung synthetischer Stimmen zu entwickeln. Offene Diskussionen und mögliche Regulierungen können dazu beitragen, einen verantwortungsvollen Umgang mit dieser Technologie sicherzustellen.

Abschluss

Synthetische Stimmen sind eine aufregende neue Technologie, die das Erlernen von Sprachen und die Audioübersetzung erleichtern kann. Sie ermöglichen es auch Menschen, die nicht sprechen können, mit ihrer eigenen Stimme zu kommunizieren. Allerdings sollten wir uns davor hüten, dass synthetische Stimmen missbraucht werden, um falsche Informationen zu verbreiten, Menschen zu betrügen oder sich unbefugt als andere auszugeben. OpenAI, der Erfinder der Voice Engine, möchte sicherstellen, dass sein KI-Tool und diese Technologie verantwortungsvoll eingesetzt werden. Sie untersuchen Möglichkeiten zur Identifizierung synthetischer Audiodaten und besprechen mit Führungskräften Regeln für die ethische Verwendung dieser Audiodaten. Während sich diese Technologie verbessert, müssen wir ihr unglaubliches Potenzial, die Kommunikation zu erleichtern und gleichzeitig schädlichen Missbrauch zu verhindern, mit geeigneten Schutzmaßnahmen in Einklang bringen.

Viele weitere solcher KI-Tools und ihre Anwendungen können Sie hier erkunden.

About the author

smirow

Leave a Comment