Tech Trends & News

Shark Tank India Staffel 3: P-TALs nostalgisches Startup für traditionelle Utensilien schließt einen Deal rund um Haie ab

Written by smirow

Shark Tank India Staffel 3: In einer nostalgischen Anspielung auf Kindheitsmärchen und traditionelle Handwerkskunst erlebte die dritte Staffel von Shark Tank India einen außergewöhnlichen Pitch des Startups „P-TAL“, der Erinnerungen an das zeitlose Sprichwort „Th se Thathera“ der Hindi-Literatur wieder aufleben ließ. P-TAL, die Abkürzung für Punjab Thathera Art Legacy, nahm die Haie mit auf eine Reise in das Herz der traditionellen Utensilienherstellung und schloss schließlich einen Deal ab, der alle Erwartungen übertraf.

Wiederbelebung des Thathera-Handwerks

P-TAL wurde 2019 von Aditya Aggarwal, Kirti Goyal und Gaurav Garg während ihres Studiums am Shri Ram College of Commerce in Delhi gegründet und verkörpert die Essenz des traditionellen Thathera-Handwerks. Das Startup ist auf handgefertigte Utensilien aus Messing, Kupfer und Bronze spezialisiert und möchte die jahrhundertealte Praxis des Kochens und Essens in Gefäßen wieder einführen, die für ihre ernährungsphysiologischen Vorteile und ihre kulturelle Bedeutung bekannt sind.

Das Leben der Thathera-Familien verändern

Über seinen kommerziellen Erfolg hinaus ist P-TAL zu einem Hoffnungsträger für rund 55 Thathera-Familien geworden, die einst Schwierigkeiten hatten, über die Runden zu kommen. Diese aus Jandiala Gurudwara in der Nähe von Amritsar stammenden Familien haben eine bemerkenswerte Veränderung durchgemacht und ihr monatliches Einkommen stieg von einigen Tausend auf beträchtliche Beträge, die von 25.000 Rupien auf 1 Lakh Rupien reichen.

Von bescheidenen Anfängen zu beeindruckendem Wachstum

Trotz der anfänglichen Skepsis einiger Haie gegenüber dem mit den Produkten von P-TAL verbundenen Luxuslabel überzeugte das Engagement des Startups für Qualität und Tradition schnell die Investoren. Die Umsatzentwicklung von P-TAL erzählt die Geschichte eines bemerkenswerten Wachstums: Der Umsatz stieg von 21 Lakh Rupien im Jahr 2019–20 auf beeindruckende 3,98 Crore Rupien im Jahr 2022–23. Mit Prognosen für ein Umsatzpotenzial von 9 Mrd. Rupien für 2023–2024 ist das Unternehmen ein Beweis für die Rentabilität der Bewahrung von Traditionen in einem modernen Markt.

Vereinbarung

Während einer heftigen Verhandlung über Shark Tank boten die Gründer von P-TAL zunächst 1 % Eigenkapital für einen Wert von 50 Crore Rupien an. Nach intensiven Überlegungen schlossen die Gründer einen historischen Deal ab und sicherten sich von allen Haien eine Investition von 1 Crore Rupien für 3,2 % Eigenkapital bei einer Bewertung von 31,25 Crore Rupien. Diese Doppelinvestition übertraf die Erwartungen und markierte einen bedeutenden Meilenstein auf dem Weg von P-TAL von der Gründung bis zur Sicherung lebenswichtiger Finanzierung.

Navigieren durch Wachstum und Expansion

Unterstützt durch jüngste Investitionen, darunter eine von Titan angeführte Finanzierungsrunde und die Beteiligung namhafter D2C-Gründer, ist P-TAL bereit für eine weitere Expansion. Mit einer florierenden Online-Präsenz, ergänzt durch eine Filiale in Delhi, strebt das Startup einen Anteil am boomenden indischen Markt für traditionelle Utensilien an, der auf 30.000 bis 35.000 Rupien geschätzt wird.

About the author

smirow

Leave a Comment